NUGI-Gruppe besucht das Humangenetiklabor

Die Genetikum-Praxis in Neu-Ulm wurde im Jahre 1990 von Herrn Dr. med. Karl Mehnert gegründet. Schwerpunktmäßig führt sie genetische Beratungen, pränatale und postnatale zytogenetische Diagnostiken durch.
Damit gehörte sie in der Anfangszeit zu den Vorreitern im niedergelassenen Bereich, expandierte und besitzt inzwischen weitere Standorte in anderen deutschen Städten wie etwa in München und Stuttgart.

Das Ärzte-, Beratungs- und Diagnostikteam besteht aus 17 Personen, überwiegend studierte Mediziner mit einer Facharztausbildung in Humangenetik und wird ergänzt durch zwei im Management und der Administration tätige Frauen.

Das Ziel der unterschiedlichen Diagnostikmethoden und Analysen ist es, Erbkrankheiten frühzeitig zu erkennen um so den Patienten oder den Mitbetroffenen helfen zu können.

Feststehende Untersuchungsergebnisse werden den betroffenen Personen in einem persönlichen Beratungsgespräch dargelegt und anschließend Behandlungsmöglichkeiten und Therapieformen aufgezeigt.

Für die Untersuchung des Erbguts werden die PCR (Vervielfältigung der DNA mittels DNA-Polymerase) unddie Sequenzierung der DNA nach der SANGER-Technik angewandt.
Hinzukommt die neuere Gen-Chip-Diagnostik.
Hiermit können Punktmutationen (Deletionen, Duplikationen) der DNA entdeckt werden, die in der Chromosomenanalyse nicht erkennbar sind.

Grundsätzlich spielen auch ethische und religiöse Aspekte eine entscheidende Rolle, da manche Diagnosen die Lebensplanung komplett verändern können: wenn z.B. diagnostiziert wird, dass man in 10 Jahren an einer folgenschweren Erbkrankheit (z.B. Chorea Huntington) erkranken wird oder bei dem Embryo festgestellt wird, dass dieser schwer behindert zur Welt kommen wird.

http://www.genetikum.de/

David Reinhardt